Fenster schliessen
Fenster schliessen

Kontakt

Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Fragen weiterinfo@econ-solutions.deservice@econ-solutions.de
Fenster schliessen

Wir sprechen gerne mit Ihnen

Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Fragen weiterTelefon: +49 (0) 89 8945 7170 200
Fenster schliessen

News & Aktuelles

News

Vor 10 Jahren begann econ solutions mit der Idee, "Energiemanagement erstaunlich einfach" zu machen. Inwieweit das gelungen ist, was sich seitdem verändert hat, und was econ solutions für die Zukunft plant, darüber haben wir mit unserem Geschäftsführer Philip Würfel gesprochen.
Mit der Ladelastmanagement-Lösung für Elektrofahrzeuge können Industrie- und Handelsunternehmen, Hotels und Kliniken ihren Mitarbeitern, Kunden und Gästen Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge zur Verfügung stellen ohne eine Kostenexplosion durch Lastspitzen fürchten zu müssen. Die Lösung funktioniert herstellerneutral mit nahezu allen Ladeinfrastrukturen und Wandladestationen. Sie bezieht auch weitere Verbraucher sowie die Eigenerzeugung und Energiespeicherung des Gesamtobjekts (z.B. Unternehmen, Hotel, Klinik) in das Ladelastmanagement mit ein.
Wie wirkt sich die aktuelle Situation auf die ISO-Zertifizierungen aus? Ändern sich dadurch etwaige Fristen? Droht stromkostenintensiven Unternehmen der Verlust der EEG-Umlagen-Reduzierung, wenn sie die ISO-Zertifizierung nicht fristgerecht einreichen können? Wir haben einen aktuellen Überblick für Sie zusammengestellt, damit Sie sicher zur Zertifizierung kommen. Ausführliche Informationen erhalten Sie zudem in unserem Webinar am 21. April 2020.
Seit Dezember 2019 ist Philip Würfel Geschäftsführer der zur Mannheimer MVV-Gruppe gehörenden econ solutions GmbH. Er übernimmt die Position von Dr. Stephan Theis, Gründer von econ solutions.
econ Tipps und Tricks
Deutschland liegt bezogen auf die Versorgungssicherheit der elektrischen Energie an der Spitze. Dies gilt aber nicht für eine hohe Spannungs- und Netzqualität. Der zunehmende Einsatz nichtlinearer Verbraucher und Leistungselektronik sowie der vermehrte Einsatz von HGÜ-Leitungen (Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung) auf dem Festland und bei Offshore-Windparks belasten die Netzqualität immer mehr. Dies sorgt für Probleme bei anderen Systemen, Anlagen und Maschinen; besonders anfällig sind EDV- und Telekommunikationsanlagen. Um rechtzeitig vorbeugen zu können, gilt es der Ursache auf den Grund zu gehen.