Gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Fragen weiter.

Tel.: +49 621 290 5200

Lastmanagement: Stromverbrauch und -erzeugung ausbalancieren

Lastgangdarstellung; Stromnetz

Stellen Sie sich vor, Sie sind verantwortlich für das Energiemanagement in einem produzierenden Unternehmen oder einer Klinik, einem Hotel oder landwirtschaftlichen Betrieb. Dann war es bisher relativ einfach: Sie haben Strom von Ihrem Energieversorger bezogen, der von den Geräten und Maschinen und von der Haustechnik verbraucht wurde.

Um Ihre Stromkosten zu reduzieren oder Ihre Klimaziele zu erreichen, hat Ihr Betrieb oder Unternehmen Photovoltaik-Panels installieren lassen und wurde so zum Energieerzeuger. Dann kamen vielleicht noch ein Energiespeicher und eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge hinzu. Damit müssen Sie eine viel komplexere energetische Situation handhaben. Und es geht darum, eine ganze Reihe an Zielen zu erreichen:

  • Lastspitzen verhindern
  • Überlastung des Hausanschlusses vermeiden
  • Möglichst viel des erzeugten Stroms selbst verbrauchen, um von der kostengünstigeren Energie zu profitieren und Strafzahlungen wegen zu hoher Einspeisemengen zu vermeiden
  • Energiekosten reduzieren
  • Energieeffizienz steigern
  • Betriebssicherheit gewährleisten

Lastmanagement vs. optimiertes dynamisches Lastmanagement

Was Sie dann brauchen, ist ein optimiertes dynamisches Lastmanagement. Im Gegensatz zu einem einfachen Lastmanagement optimiert es die in Ihrem Unternehmen relevanten Energieerzeuger und Verbraucher jederzeit passend zur jeweiligen energetischen Situation.

Die Hardware, der Maximum Controller econ peak, überwacht die vorhandenen Stromzähler, Maschinen und Geräte, Ladepunkte, Energieerzeugungs- und Speicheranlagen und steuert sie dynamisch nach der aktuellen Verbrauchssituation der gesamten Liegenschaft, des Gebäudes oder Gebäudeteils.

Beispielsweise an einem sonnigen, produktionsfreien Wochenende reguliert er die Leistung der Solaranlage herunter oder schaltet den Eisspeicher an, um die erzeugte Energie hier zu speichern. Ist es hingegen bewölkt und die PV-Anlage erzeugt wenig Strom, während zahlreiche große Verbraucher laufen und viele Elektrofahrzeuge an den Ladestationen angeschlossen sind, regelt er die nicht dringend jetzt benötigten Verbraucher herunter oder schaltet sie ganz ab. Welche Maschinen oder Geräte bzw. Ladepunkte dafür in Frage kommen, lässt sich detailliert einstellen.

Dabei gilt: Je besser das Lastmanagement auf die Situation in Ihrem Unternehmen oder Betrieb angepasst ist, desto größer der Nutzen. Unsere Experten unterstützen Sie gerne dabei. Sie können beurteilen, ob sich ein dynamisches Lastmanagement lohnt und wenn ja, welche Verbraucher eingebunden werden sollten. Auf Wunsch übernehmen sie auch die Programmierung, z. B. von individuellen Zeitschaltungen, temperaturabhängigen Steuerungen, Ampelschaltungen oder Priorisierungen von Verbrauchern. Dann werden Stromverbraucher und -erzeugungsanlagen wie von Geisterhand optimal gesteuert.

econ peak frontal

Jetzt Newsletter abonnieren und informiert bleiben!